Tinas Traumtal in Norwegen

Am nächsten Tag wurde dann alles besser. Juhhuuu – um 6:15 Uhr aufstehen um mit Steffi die Tiere auf Tinas Hof zu versorgen! Das war im ersten Moment echt hart und keine Verbesserung zu Deutschland, aber als dann schon kurze Zeit drauf die Sonne aufging und ich das erste Mal so richtig die Natur genießen konnte, war alles andere sofort vergessen.

Bild

Tinas Wohnhaus (Nachtaufnahme):
Bild

Tinas Haus liegt tatsächlich tief in einem wunderschönen Tal, welches mit einem Fluss durchzogen ist über den eine Brücke zu ihrem Haus führt, Wald und viel Weidefläche für die Pferde.

Bild

In dem weitestgehend unberührten Schnee, der wie eine große weiche Decke aussah, waren überall unterschiedliche Fußspuren zu erkennen und der Schnee glitzerte zauberhaft im Sonnenlicht.

Bild

Bild

Das war wirklich ein atemberaubender Anblick. Und die 13 Pferde standen schon da, mit erhobenen Köpfen und erwarteten ihre erste Fütterung des Tages.

Zu fünf Zeiten am Tag werden die Pferde gefüttert: um 7, 9, 13, 18 und 23 Uhr. Für beinahe jede Fütterung werden 2 Säcke mit je 7 kg Heu per Hand befüllt. Diese werden dann beim jeweiligen Fütterungszeitpunkt zur vorgesehen Futterstelle durch den Schnee gezogen und dort in kleinen Portionen weitläufig per Hand verteilt, damit auch wirklich jedes Pferd die Möglichkeit hat an Futter zu kommen und nicht nur die ranghöchsten Tiere. Außerdem gibt es noch ein paar Ziegen, Schafe und Hühner, die morgens und abends versorgt werden.

Bild

Bild

Bild

6 thoughts on “Tinas Traumtal in Norwegen”

  1. Na das sind doch mal tolle Aufnahmen 🙂
    Gefühlt ist es in WÖ genau so kalt, aber mit weniger Schnee. Dazu nur grauer Himmel, aber das soll bald besser werden. Die Tee-Beutel-Ninjas gehen am Wochenende auf die Reise 🙂

  2. Freue mich dass es dir gut gefällt, die Bilder sind faszinierend und was du beschreibst klingt auch interessant. Wir wünschen dir viel Spaß! Grüße von Beni und Petra

  3. Liebes Schnuckel,
    wirklich schöne Bilder!!! Es sieht so aus, als sei die Luft viel klarer als bei uns?! Oder sind das vielleicht doch Deine Fotographiekünste? Sieht auf jeden Fall wie im Märchen aus. Schööönnn!
    Die Nachtaufnahme ist ja wohl ein Witz! Ich hatte so viel Mitleid mit Dir, dass Du die nächsten Monate vermutlich in mehr Dunkelheit als Tageslicht verbringen müsstest… Einfach toll!!!
    Und die Pferdchen….. Ach, ich freu mich riesig für Dich!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.