ÜBER MICH

Mein Leben – mein Abenteuer!

Mein Name ist Alice und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, mein Leben zu einem Abenteuer zu machen.
Mein Job ist gekündigt und meine Wohnung aufgelöst. Alles, was ich brauche passt in meinen Rucksack.
Mit einem oneway-Ticket  nach Thailand habe ich im Frühjahr 2014 mein Abenteuer Freisein gestartet und bin seither unterwegs.
Irgendwann komme ich vielleicht wieder zurück. Vielleicht auch nicht. Vielleicht komme ich auch nur auf einen kurzen Besuch wieder nach Deutschland, um dann man Reise zu einem anderen Ort fortzusetzen. Who knows?
Sicher ist aber, dass diese Reise mich und mein Leben verändern wird und mein Leben nicht mehr sein wird, was es einmal war!

Meine Idee

Raus aus dem Trott und rein ins Leben. Schon zu lange hatte ich es zugelassen, dass Unzufriedenheit, Langeweile und Alltag mein Leben bestimmen und meine wertvolle Lebensfreude auffressen. Ohne Ziele und ohne Träume wandelte ich so durch mein „normales“ und solides Leben und wurde immer unglücklicher.
Und so beschloss ich eines Tages, dass sich etwas ändern muss. Ich hatte die Hoffnung auf ein Leben, dass mir mehr zu bieten hat, als eine 40-Stunden-Woche  im Büro hinter verschlossenen Türen und zwischen kalten Wänden. Das bisschen Freizeit am Wochenende half mir lediglich meine Energie wieder aufzutanken, um die kommende Arbeitswoche halbwegs zu überstehen.
Ich fragte mich, wo die vergangenen 10 Jahre geblieben sind. Die Zeit scheint zu rasen. Mir wurde bewusst, dass ich noch nicht wirklich viel von der Welt gesehen hatte und wenn ich heute nicht ausbreche, wann dann?
Ich fühlte mich gefangen in Zwängen, Strukturen und vollkommen eingenommen von Verpflichtungen und Erwartungen anderer. Ich sehnte mich nach einem Gefühl von Freiheit.
Und daraus entstand die Idee zu meinem Projekt Abenteuer Freisein.

Meine Erwartungen

Ich möchte frei sein und mein Leben genießen.
Ich möchte unabhängig sein.
Ich möchte meine eigenen Entscheidungen treffen.
Ich möchte mein Leben bewusst im Hier und Jetzt leben ohne an gestern und morgen zu denken.

Ich möchte Zeit haben.

Mein Reiseziele

Thailand

Erstes Reiseziel: Thailand. Entspannen, ausruhen und durchatmen. Sonne, Strand und Meer und immer lächelnde Thais. Thailand ist wunderbar und schont noch dazu die Reisekasse, denn alles dort ist verdammt günstig. Aus einem Entspannungsurlaub wurden dann letztendlich vier großartige Monate.

Angefangen hat mein Abenteuer in Thailand, Phuket. Dann ging es mit dem  Bus weiter an die Küste von Khao Lak und von dort aus auf eine abgelegene „geheime“ Insel der Andamanensee an der Westküste Thailands, die mich für drei Wochen absolut in Ihren Bann gezogen hat. Der Beginn der Regenzeit führte mich mit Bus und Boot an die Golfküste zur Schildkröten oder auch Taucherinsel Koh Tao, wo ich weitere zwei Monate verbrachte.

Unglücklicherweise erwischte mich dort das durch Moskitos übertragbare Dengue-Fieber und so machte ich meine erste Bekanntschaft mit einem Thailändischen Krankenhaus.

Nächstes Reiseziel: Bangkok. Von dort aus führte meine Reise weiter in den eindrucksvollen Norden Thailands, wo ich zwei wundervolle Wochen in Chiang Mai auf einer thailändischen Pferdefarm verbrachte und ein einmaliges Abenteuer erlebte.

Es war nicht immer leicht eine Entscheidung zu fällen, und ich habe in diesen vier Monaten viel über mich selbst und das Leben gelernt. Ich bin tollen Menschen begegnet, habe viele Stunden mit interessanten Gespräche verbracht und habe neue Freunde fürs Leben gewonnen. Außerdem versuchte ich mich sogar in der thailändischen Sprache, was mich zu neuen Erkenntnissen führte.

Thailand du bist wunderbar und ich komme sicherlich irgendwann mal wieder zu Besuch.

Australien

Reiseziel: Australien. Das Land der Kängurus und roten Erde.

Nachdem mein 4-Monats-Visum für Thailand abgelaufen war führte mich meine Reise im Juli 2014 weiter nach Australien.

Hier in Australien wollte ich meinen Traum vom Cowgirl auf einer australischen Pferderanch erfüllen. Mit der Beantragung und Bewilligung des Working & Holiday-Visums für Australien erhielt ich die Möglichkeit ein ganzes Jahr in Australien zu bleiben und dort sogar Geld zu verdienen.

Ankunft in Australien: Mitten im Winter in Melboure! Kalt und nass war es. Und so  zog es mich schnell weiter nördlich nach Queensland, wo es wärmer sein würde und von Pferde- und Rinderfarmen wimmeln sollte. Ich hoffte auf Rinderfarmen, die Jobangebote für Backpackern anzubieten hatten.

In den folgenden sechs Monaten erledigte ich als Backpacker diverse Jobs auf vier unterschiedlichen Farmen in Australien, Queensland. In dieser Zeit lernte ich das australische Farmleben auf autentischen Rinderfarmen kennen und wollte zwischenzeitlich gar nicht mehr weg. Pferde, Rinder und eine atemberaubende Natur. Tolle Menschen und den ganzen Tag draußen in der Natur sein. Das Leben auf einer richtigen australischen Rinderfarm im Outback ist einfach großartig. Ein einmaliges und unbescheibliches Abenteuer. Man muss es selbst erlebt haben.

Weihnachten im heißen Australien zwischen Eukalyptusbäumen, Kängurus und weit weg von Familie und Freunden. Das ist ein Erlebnis für sich.

Anfang 2015 beschloss ich das Leben als Cowgirl auf einer australischen Rinderfarm vorerst zu beenden und meine Reise fortzusetzen.

Das nächste Reiseziel im Rahmen meines Abenteuers Freisein sollte Neuseeland werden.

 

Neuseeland

Reiseziel: Neuseeland. Ein Land voller Magie, atemberaubender Natur und Abgeschiedenheit zwischen Bergen, Wasserfällen und Meer. Gelassene Menschen, die ihr Leben genießen und mit offenen Armen den Menschen begegnen.

Wild lebende Seehunde und Pinguine beobachten. Mit Walen und Delfinen schwimmen. Gletscher besichtigen, Wasserfälle bestaunen und eine Natur erleben, wie man sie nur aus Fantasiefilmen kennt.

Spätestens seit der Herr-der-Ringe Trilogie wissen wir, dass dies keine Illusion sein muss. Diese magische Welt gibt es tatsächlich. In Neuseeland auf der gegenüberliegenden Seite des Globus.

 

Mit dem Pferd und Hund zu Fuß unterwegs

Im Frühjahr 2015 bin ich aus Neuseeland zurück nach Deutschland gekommen, um meine Familie und Freunde wiederzusehen. Doch schon schnell spürte ich Hummeln im Hintern, denn ein neues Abenteuer musste her. Wieder in Deutschland sesshaft werden und in meine altbekannten Strukturen wollte ich nicht zurück und so begann ich neue Träume und Ideen in mir erblühen zu lassen. Seit einigen Jahren bereits war ich Besitzerin eines Pferdes und ein eigener Hund war schon immer auch ein Traum von mir gewesen. Die Vorstellung, mit meinem Pferd und Hund auf Wanderschaft zu gehen und gemeinsam so viel Zeit wie nur möglich zu verbringen war unglaublich verlockend. Nur wir drei in mitten der Natur… das sollte mein neues Abenteuer werden.

Und so bin ich am 06. September 2015 in Deutschland mit meinem Pferd und Hund losgezogen, um durch den Pfälzer Wald nach Frankreich in die Vogesen zu gelangen. Vom Norden der Vogesen sind wir bis in den Südteil der Vogesen gewandert und haben steile Aufstiege und riskante Abstiege gemeistert. Nun haben wir in der Nähe von Basel unser Winterquartier aufgeschlagen und warten auf den Frühling, damit wir unser Abenteuer fortsetzen können.

Weitere Berichte findest du unter www.wanderpferd.de

Weitere Reiseziele?

Es gibt so viele schöne Orte, interessante Kulturen und spannende Menschen auf dieser Welt zu entdecken und vermutlich reicht die Zeit eines ganzen Lebens dafür gar nicht aus.

Das Leben hat so viel zu bieten. Das Abenteuer geht weiter. Freisein und das Leben genießen.

 

9 Monate Reise – 9 Erkenntnisse

 



DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

10 thoughts on “ÜBER MICH”

  1. Liebe Alice.
    Eine phantastische Seite und ich werde sie von nun an täglich anschauen und auf News checken. Meine persönliche kleine Auszeit – ich gehe mit Dir in Gedanken auf Reisen –
    Alles Liebe Claudia

  2. Hallo, Alice,
    wir beneiden Dich sehr. All diese schönen Erlebnisse und Bilder. Einfach fantastisch. Wir sind schon sehr gespannt, wie es weiter gehen wird. Es macht wirklich Spaß, Deine Berichte zu lesen. Man merkt, wie entspannt Du schon bist, und Deine Freude ist überall rauszuspüren. Nun sind wir gespannt, wie es weitergehen wird. Auch von Griechenland werden wir alles weiter verfolgen.
    Wir drücken Dich
    Deine Omi und Opi

  3. liebe Alice,

    ein Freund (Andy) hat mich auf Deinen blog gebracht. ich bin einer derer, von denen Du schriebst, dass sie Dir gerade auf Deinen Reisen begegnen… mit ähnlichen Ideen wie Du… nur dass ich gerade in Deutschland bin. 🙂

    Es macht mir Freude, von Dir zu lesen! Dein Bild mit der Gitarre in der Hängematte erinnert mich an Costa Rica, Panama, und wie ich mit dem Gitarre spielen begann… 🙂

    Irgendwann, liebe Alice, wird es Dich hoffentlich mal nach Neuseeland verschlagen… dem Land aller mir bekannten Länder, in dem meine Seele sich am wohlsten fühlt.

    Ich schicke Dir Liebe und Glück und Freude
    Alex

    1. Lieber Alex,

      wow. Vielen lieben Dank für die tollen Worte. Ich denke, du verstehst gut, denn du hast es wohl schon selbst erlebt. Das Gefühl von Abenteuer, Freiheit und Unabhängigkeit.
      Toll, dass dir mein Blog gefällt. Ich hoffe, dass ich damit noch mehr Menschen erreichen kann und dazu animieren kann, loszuziehen um die Welt und das Leben zu erkunden.

      Neuseeland steht definitiv auch auf meiner Wunschliste 😉 und am liebsten würde ich dort auf einer Pferderanch oder Rinderfarm arbeiten, genauso, wie in Australien.

      Du hast Fernweh, richtig? Dann hoffe ich für dich, dass du dich schon bald wieder auf den Weg machen kannst.

      Viele liebe Grüße & bis bald (vielleicht in Neuseeland ;-))
      Alice

  4. Hallo Alice,

    bin heute durch Zufall (über fb) auf deinen Blog gestoßen und habe alle Seiten mit Interesse gelesen.
    Ich werde ihn abonnieren und freue mich auf deine spannenden Berichte.

    Gratuliere dir zu so viel Mut und bin fast etwas neidisch, weil ich schon lange darüber nachdenke, etwas Neues anzufangen, raus aus dem Alltag, das Leben und mich neu zu entdecken.

    Ich wünsche dir weiterhin viele tolle Begegnungen und besondere Momente.

    Viele Grüße,
    Elke

    (Kraft-Wolter – ehem. Kollegin)

    1. Liebe Elke,

      vielen lieben Dank für deine Nachricht! Toll, es freut mich zu hören, dass dir meine Beiträge gefallen. Das alles ist ja irgendwie auch ein Reisetagebuch für mich selbst, aber es macht super viel Spaß auch andere teilhaben zu lassen und das Feedback dazu zu bekommen.

      Warum neidisch sein? Du kannst es doch vielleicht auch? Es gibt so viele Möglichkeiten, mal aus dem Alltag auszubrechen und selbst wenn es unheimlich schwierig erscheint, ich bin der festen Überzeugung, dass da was geht. Man muss es nur mal versuchen 😉

      Viele liebe Grüße aus Thailand
      Alice

  5. Hallo Alice,
    ich freue mich sehr das es Dir gut geht und das Dein ganz persönliches Projekt sich gelesen so anfühlt wie das, wonach Du auf die Suche gegangen bist.
    Es ist schön das es Dich gibt.

    Wenn ich Dir jetzt sage das ich Dich, die Begegnungen mit Dir vermisse – so weißt Du das alles O.K ist 🙂

    Ich wünsche Dir weiterhin eine tolle Zeit und freue mich von dir zu hören / zu lesen.

    Gaaaaaanz liebe Grüße
    Rainer

    1. Danke Victor. Ich gebe mein Bestes 😉
      Ich befinde mich jedoch im ständigen Zwiespalt: Verbringe ich nun Zeit vor meinem Computer, um der Welt da draußen von meinen Erlebnissen zu berichten und Anreize zu schaffen, selbst den Rucksack zu packen und loszuziehen, oder eben meine Zeit damit zu verbringen, die Welt zu erkunden. 🙂

  6. Liebe Alice,

    Twister und ich senden dir liebe Grüße ans andere Ende der Welt. Wir freuen uns auf gemeinsame Tobestunden mit dir und Jammin.

    Ich wünsche dir noch eine gute Zeit in Neuseeland. Bring den Sommer mit!
    Fleur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.