Verhaltensweisen in Thailand – 10 Tipps

Anderes Land. Andere Sprache. Andere Kultur. Andere Religion. Andere Verhaltensweisen.

In Thailand ist vieles ganz anders, als wir es in Deutschland und Europa gewohnt sind.

Leider gibt es viele Touristen, die sich mit den kulturellen Unterschieden und anderen Sitten nicht auseinandersetzen und so kommt es nicht selten vor, dass sie unangebrachtes Verhalten an den Tag legen.
Wer sich jedoch so verhält, wie er es sich auch von seinen Mitmenschen wünschen würde, der macht schon mal vieles richtig. Und wer sich unsicher über das richtige Verhalten in einer bestimmten Situation ist, der kann beobachten, wie es die anderen machen oder man kann auch jederzeit fragen. Die Thais sind äußerst tolerant und hilfsbereit.

Der gute Wille, es richtig zu machen, zählt viel.

Thailand - Verhaltensregeln-0212

Hier ein paar Tipps für Verhaltensweisen, die man beachten sollte.

1. Intime Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sind tabu

Die Thais verhalten sich insgesamt eher zurückhaltend und schüchtern. Intime Zärtlichkeiten zwischen Mann und Frau in der Öffentlichkeit sind tabu.
Nicht selten zu beobachten sind hingegen Zärtlichkeiten zwischen dem gleichen Geschlecht. Frauen, die Hand in Hand gehen und Männer, die sich gegenseitig den Arm um die Schulter legen ist keine Seltenheit und wird als freundschaftliche Geste gesehen.
Als Paar sollte man sich intime Umarmungen und Küsse lieber für Zuhause aufheben.
Zu Beginn meiner Reise habe ich mich von einem Thai auf einem Roller mitnehmen lassen und weil ich etwas verängstigt war, fragte ich ihn, ob ich mich mit meinen Armen an seiner Hüfte festhalten könnte. Daraufhin lachte er herzlichst und meinte, dann würden alle denken, wir wären ein Paar. Ich wollte ihn daraufhin nicht in Verlegenheit bringen und so hielt ich mich krampfhaft am Roller fest 😀

2. Die linke Hand gilt als unrein

In Thailand wird sich üblicherweise mit Wasser und der linken Hand nach einem Toilettengang der Hintern abgewischt. Toilettenpapier ist eher unüblich und wurde durch den Tourismus eingeführt.
Die linke Hand gilt somit als unsauber und man sollte vermeiden, sie zu benutzen. Es wird nur mit der rechten Hand gegessen, es sei denn man benutzt Messer und Gabel. Wenn man Geld oder irgendeinen anderen Gegenstand überreicht und entgegennimmt, dann ebenfalls nur mit der rechten Hand. Die linke Hand wird dabei bewusst zurückgehalten.

3. Die Schuhe ausziehen

Die Füße gelten als dreckig, aber noch schlimmer sind die Schuhe. Wer ein Gebäude betritt, der sollte in der Regel seine Schuhe vor der Türe bzw. an der Treppe stehen lassen. Es gibt Ausnahmen, wie große Supermärkte und manche Restaurants in Touristengebieten. Aber wer sich unsicher ist, der zieht seine Schuhe lieber aus.
Äußerst hilfreich und gut zu erkennen sind häufig die Flip-Flop-Berge am Eingang. Hier lässt man seine Schuhe einfach stehen.

4. Wut und Ungeduld sind fehl am Platz – Wer den Respekt der Thais nicht verlieren möchte, der bleibt gelassen

Das Verhalten der Thais ist insgesamt sehr deutlich vom Buddhismus geprägt. Das Ideal ist der ausgeglichene und ruhige Buddha, der stets seine Kontrolle bewahrt.
Streit und Wutausbrüche in der Öffentlichkeit trifft man in Thailand so gut wie nie an. Denn wer laut wird und seine Beherrschung verliert, der verliert auch sein Gesicht. Und in Thailand und weiten Teilen Asiens ist das Schlimmste, was einem Menschen passieren kann, sein Gesicht zu verlieren. Thais legen daher auf Höflichkeit und gutes Auftreten besonderen Wert. Wer seine Emotionen dennoch mal nicht unter Kontrolle halten kann, der riskiert zum Einen ein unkalkulierbares Verhalten der Thais und verliert den Respekt seines Gegenübers. Besser ist es stets höflich und gelassen zu bleiben und das Gespräch mit einem Lächeln zu beenden.

5. Wie verhalte ich mich bei der Begrüßung?

Üblicherweise begrüßen und verabschieden sich Thais mit dem sogenannten Wai. Hierbei werden die Hände aneinandergelegt und sich verbeugt. Je nach Respekt gegenüber der anderen Person, fällt diese Form der Begrüßung unterschiedlich aus. Für Ausländer ist es in der Regel unmöglich, die richtige Form des Respekts auszudrücken und sich in jeder Situation den thailändischen Sitten entsprechen korrekt zu verhalten. Ein freundliches Lächeln und ein Kopfnicken reicht vollkommen aus. Die Thais sind dieses Verhalten der Ausländer gewohnt und freuen sich besonders, wenn man zusätzlich in der thailändischen Sprache „Sawat-dii, Kha/khap (w/m)“ für „Guten Tag“ sagt.
Kein Thai erwartet von einem Ausländer mit einem Wai begrüßt zu werden. Geschieht es dennoch, dann kann der häufig „falsche“ Wai eines Europäers auch schnell mal zur allgemeinen Belustigung unter den Thais dienen.
In Thailand ist es unüblich, sich zur Begrüßung die Hände zu schütteln.

6. Füße verdecken und nicht auf andere richten

Die Füße gelten sozusagen als niedrigstes Körperteil und sind unrein.
Daher sollte man es vermeiden, mit seinen Füßen auf eine andere Person zu zeigen. Lieber die Füße im Schneidersitz bedecken oder seitlich nach hinten anwinkeln.
In Thailand gibt es häufig sehr niedrige Tische in Bars und Restaurants und ich sehe immer wieder Touristen, die ihre Füße auf die Tische legen. Selbst in Deutschland würde niemand diese Verhaltensweise an den Tag legen, warum dann hier?

7. Der Bug eines Bootes ist Buddha vorbehalten

Wenn man auf einem thailändischen Boot, z.B. einem Taxiboot, unterwegs ist, dann sieht man häufig das aufwendig verzierte und zum Teil mit Blumen geschmückte Vorderteil des Bootes. Dieser Teil des Bootes ist für Buddha reserviert, darf nicht betreten werden und auch Fotos sind verpönt.

Thailand - Verhaltensregeln-0036

8. Toilettenpapier gehört nicht in die Kloschüssel

Mittlerweile findet man in den Touristengebieten fast überall westliche Kloschüsseln. Dennoch sind die Abflusssysteme in Thailand nicht auf Klopapier oder ähnliches ausgelegt. Klopapier und auch sonstiger Abfall sollte daher auf keinen Fall in die Toilette geworfen werden, stattdessen in den dafür vorgesehenen Mülleimer daneben. Andernfalls würden zum Leid des Gastgebers die Rohrleitungen sehr schnell verstopfen.

Thailand - Koh Tao-0137

9. Den Kopf eines Fremden nicht berühren

Der Kopf ist in der thailändischen Kultur sozusagen das höchste und bedeutendste Körperteil. Hier sitzt die Seele und eine Berührung durch einen Fremden gilt somit als Beleidigung.

Thailand - Verhaltensregeln-0024-2

10. Beim Sonnenbaden am Strand auf geeignete Kleidung achten

Thais brutzeln nicht in der Sonne. Stattdessen sieht man sie häufig mit einem Sonnenschirm und langer Kleidung. Gehen sie doch einmal ins Wasser, dann meist mit Hemd und Hose. Bikinis und Badehosen sind unüblich.
Nacktheit in der Öffentlichkeit ist absolut verpönt und Frau sollte daher nicht mit String-Tanga oder gar oben ohne am Strand herumliegen. Wer für sein Mittagessen oder einen Mixed-Fruit-Juice zwischendurch einen kurzen Abstecher in ein Standrestaurant macht, der sollte sich lieber etwas überziehen und nicht im Bikini dasitzen.

Thailand - Verhaltensregeln-0102

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.